Skip to main content

Sport in Köln

Die Bunte Liga Köln
Mittlerweile befindet sich die Bunte Liga Köln im 16. Jahr ihrer Geschichte. Es läßt sich nur noch schwer eruieren, wie weit die Geschichte der Bunten Liga Köln genau zurückreicht und wo die eigentlichen Wurzeln liegen, da es sehr widersprüchliche Aussagen und Erinnerungen der letzten aktiven Zeitzeugen gibt. Angeblich fanden bereits in den frühen siebziger Jahren regelmäßig Spiele zwischen politisch engagierten Aktivisten und auch einigen (Szene-) Kneipenmannschaften statt. Die historisch belegte Gründung der Bunten Liga erfolgte im Jahr 1989, als sich sechs Mannschaften (Calamares International, Grandhotel Abseits, Petermann Stadtgarten, Prinzip Hoffnung, Roter Hammer und Zombie Zollstock) zusammentaten und eine reguläre Meisterschaftsrunde vereinbarten.
Diese Idee verbreitete sich sehr schnell. In der zweiten Saison nahmen bereits 11 und in der dritten Saison schon 18 Mannschaften am Bunte Liga-Spielbetrieb teil. Doch – analog zum allgemeinen Fußball-Boom – kletterte die Zahl der mitspielenden Mannschaften immer weiter: 30 Mannschaften im Jahr 1992, 36 Mannschaften 1993, 42 Mannschaften 1994 und im Jubiläumsjahr 1999 gar 48 Mannschaften. Damit war allerdings auch die organisatorische Kapazitätsgrenze erreicht, denn das städtische Termin- und Platzkontingent – auch unter Berücksichtigung der Wetterkapriolen und der strengen Hege- und Pflegemaßstäbe des Platzwart-Kollektivs – läßt kaum noch mehr Gruppen- und Playoff-Spiele zu.




Sport in Köln

Sport in Köln ©iStockphoto/Gewitterkind

FORD KÖLN MARATHON
Der 8. FORD KÖLN MARATHON 2004 wird nach den Bestimmungen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und der International Association of Athletics Federations (IAAF) unter Aufsicht des Leichtathletikverbandes Nordrhein (LVN) veranstaltet.

Homepage der Kölner Haie
Man mag es so oder so deuten, aber den Leuten, die damals im Umfeld des Kölner Eisstadions mit von der Partie waren, ist heute noch klar: Ohne die Verselbständigung der Eishockey-Abteilung des Kölner EK im Jahr 1972, die in der Folge als Kölner Eishockey-Club „Die Haie“ e.V. firmierte, wäre der große Durchbruch des Pucksports in Köln nicht gelungen. So aber entwickelte sich, losgelöst von der Bevormundung durch die „Kringeldreher“, eine Dynamik, die den KEC in einem Blitz-Durchmarsch durch die Oberliga in die Eishockey-Bundesliga beförderte. Und damit begann eine bemerkenswerte sportliche Erfolgsstory, denn der KEC holte in der Folge insgesamt acht Meistertitel und etablierte sich als feste Größe im deutschen Eishockey.

http://www.fckoeln.de/
Ofizielle Homepage des 1. FC Köln